Seebrücke FFM.
Frankfurt am Main wird sicherer Hafen.

Wir bauen eine Brücke zu sicheren Häfen.

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen.

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen.

Wir von Seebrücke Frankfurt fordern:

  • sichere Fluchtwege, die Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme aller,
  • sich zur solidarischen Stadt zu erklären wie Köln, Bonn, Düsseldorf, Berlin, Barcelona, Palermo und viele andere,
  • sich gegen den massiven Rechtsruck zu stellen und ein Zeichen der Solidarität zu setzen gegen Angstmacherei, Ausgrenzung, Abschottung und Abschiebung.

Wir wollen Brücken bauen statt neue Mauern und Lager – und zwar jetzt. Machst du mit?

Seebrücke statt Seehofer

Demo für Humanität und Menschenrecht. Das solidarische Frankfurt gegen Seehofers Politik der Angst am 17. & 18. September.

Auf dem Mittelmeer verlieren Menschen jeden Tag den Kampf ums nackte Überleben. 34.000 Tote seit 1993 und laut UN bereits mehr als 1.500 Ertrunkene seit Jahresbeginn. Der Grund ist so banal wie widerwärtig: Statt Fluchtursachen zu bekämpfen, wird die Seenotrettung kriminalisiert. Eine ungerechte Politik spaltet die Welt in Reiche und Arme. Die Folgen aber sollen unsichtbar gemacht werden und die Außengrenzen Europas zu einer menschenrechtsfreien Zone. Gerade die Geschäfte der Frankfurter Banken mit Landraub und Rüstungsexporten treiben viele Menschen in die Flucht.Wir von der Seebrücke haben genug davon. Wir haben genug vom Gefühl der Machtlosigkeit, von Fremdenhass und von geschlossenen Grenzen. Frankfurt sollte ein Ort sein, an dem die Würde aller gewahrt wird, an dem alle die gleichen Rechte haben und an dem alle willkommen sind – gerade die, die in Not sind!

Am 18. September kommt Bundesinnenminister Horst Seehofer für den 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in die Paulskirche. Wir haben ihm etwas voraus: Wir sind bereits hier – und wir sind viele!

Kommt und tragt Orange in Solidarität mit den Geflüchteten auf den Rettungsbooten! Kommt und zeigt, dass unsere Menschlichkeit nicht verloren ist! Kommt und setzt euch dafür ein, aus Frankfurt eine solidarische Stadt zu machen!

  • Großdemonstration am 17.9. um 18:30 Uhr, vom Willy-Brandt-Platz zur Paulskirche (Bethmannstrasse)
  • Protestaktion am 18.9. um 8:45 Uhr, an der Paulskirche (Bethmannstrasse)

Offener Brief

Wir fordern die Stadt Frankfurt auf, sich zur sicheren Hafenstadt zu erklären.

Die Forderung kann mit einer Email an folgende Email-Adresse unterstützt werden: frankfurt@seebruecke.org

Download PDF

Offener Brief: Unterstützende Organisationen und Personen des öffentlichen Leben

  • Sea-Eye (Zivile Seenotrettung)
  • MISSION LIFELINE e.V.
  • Jugend Rettet e.V.
  • Solidarity City Frankfurt
  • IG Metall Bezirk Mitte
  • GEW Landesverband Hessen
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft-ver.di - Bezirk Frankfurt a.M. & Region
  • AStA Goethe-Universität
  • Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN Hessen e.V.)
  • Stadtteilbüro Bockenheim
  • Project Shelter
  • NaturFreunde Frankfurt e.V.
  • We´ll come united Frankfurt
  • no border ffm
  • Hessischer Flüchtlingsrat
  • Förderverein Roma
  • Vernetzung gegen Abschiebung Hessen & Mainz
  • Attac
  • medico international
  • Jugendring Frankfurt
  • SJD - Die Falken Unterbezirk Frankfurt 
  • achtsegel.org - Büro für demokratische Kommunikation und politische Bildung im Netz
  • Piratenpartei Frankfurt
  • Vorstand des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 bis 1945 (Frankfurt) 
  • Aufstehen gegen Rassismus Regionalgruppe Rhein-Main
  • Netzwerk Konkrete Solidarität e.V./ Teachers On The Road
  • Interventionistische Linke Frankfurt
  • Friedens- und Zukunftswerkstatt
  • Revolte Tanzbein
  • MAL SEH`N KINO
  • BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
  • Jusos Frankfurt
  • Kafä Kollektiv
  • Amnesty International (Gruppe Frankfurt)
  • Verband binationaler Familien und Partnerschaften , iaf e.V, Bundesgeschäftsstelle und Regionalstelle Frankfurt
  • Offenes Haus der Kulturen e.V.
  • Christliche Initiative Internationales Lernen e.V. Frankfurt am Main
  • Terres des Femmes - Städtegruppe Rhein-Main
  • Gruppe Kirchenasyl der evangelischen Gemeinde Cantate Domino Frankfurt am Main
  • DIE LINKE. Kreisverband Frankfurt am Main
  • DIE LINKE. Fraktion im Römer
  • Lautstark gegen Rechts Rhein Main e.V.
  • Voice-Design, Werbung, Design & Druck (Offenbach) 
  • Vegane Aktion Offenbach
  • Black Bembel Block-Solidarität uff hessisch
  • Institut für Gebrauchsgrafik
  • Portere al Popolo Francoforte s.M.
  • Bildungskollektiv Bleiberecht
  • Frankfurter Netzwerk der Sozialen Arbeit
  • Rosi Haus, Bezirksgeschäftsführerin ver.di Frankfurt am Main und Region
  • Hans Romanov, Klubmacher seit 1989
  • Anja Harzke, Pfarrerin Evangelische St. Thomasgemeinde
  • Sabine Fröhlich, Pfarrerin Evangelische Andreasgemeinde
  • Ulrich Schaffert. Pfarrer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindeund der Gemeinde Cantate Domino
  • Sigrid Düringer, Pfarrerin i.R.
  • Prof. Dr. Susanne Heeg, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. Iris Dzudzek, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. Tino Petzold, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. Martina Blank, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Prof. Dr. Bernd Belina, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. Sebastian Schipper, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. Mathias Rodatz, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Felix Wiegand, Institut für Humangeografie Goethe Universität Frankfurt
  • Dr. des. Vanessa Thompson, Institut für Soziologie , Goethe Universität Frankfurt
  • Achim Kessler, MdB (Die Linke)
  • Janine Wissler, MdL (Die LINKE )
  • Dr. Ulrich Wilken, MdL (Die Linke)
  • Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB (Bündnis 90/Grünen)
  • Ulli Nissen, MdB (SPD)
  • Turgut Yüksel, MdL (SPD)
  • Christoph Rosenbaum, Sprecher "Die Grünen im Ortsbezirk 1"
  • Dr. Arijana Neumann, SPD Landtagskandidatin für Bornheim, Nordend und Ostend
  • Michael Müller, Stadtverordneter DIE LINKE.im Römer

Einzelpersonen

  • Doris Müller, Bergen-Enkheim
  • Karl-Ludiwg Icke
  • Olivia Klimm, Frankfurt-Rödelheim
  • Ramona Lenz
  • Jana Borusko
  • Anita Balidemaj
  • Sherin Striewe
  • Sabine Hohendahl
  • Martina Barth
  • Andrea Schuhmann
  • Barbara Luecken
  • Inge Wüstefeld
  • Ute Sassenberg
  • Veronika Brier
  • Beate Langmann-Reichardt
  • Stefan Kussauer
  • Thomas Ormond
  • Ursula Walter
  • Theresa Abdelrahman
  • Martina Barth
  • Michaela Morgenroth
  • Friedrich Remmele
  • Mohammed Naved Johari
  • Elisabeth Vietze
  • Susanne Schupp
  • Farid Ayoub
  • Saskia Miriam Theune
  • Daniela Mehler-Würzbach
  • Hille Herber
  • Sigrid Düringer
  • Burkhard Lang
  • Martina Droste
  • Tobias Puhlmann
  • Gretel Ghamsharick
  • Nikolai Turkowski
  • Kim Erhart
  • Annabelle und Pascal Röckert
  • Stefan Osorio-König
  • Dorlies und Siwan Ristau
  • Gisa Luu
  • Bettina Schumacher
  • Corinna Wagner
  • Johanna-Leonore Dahlhoff
  • Maike und Bernd Adler

Seebrücke Solischunkeln

Rostock hat kein FC St. Pauli, Rostock ist nicht Schwerin,
aber: Rostock ist ein sicherer Hafen.
Bonn liegt nicht an der Spree, Bonn hat kein Kölsch, aber: Bonn ist ein sicherer Hafen.
Köln hat kein Prinzenpaar, Köln hat keine Kö, aber: Köln ist ein sicherer Hafen.
Frankfurt zum sicheren Hafen machen.

Für solidarische Städte, für sichere Häfen.
Auf dem Yachtklub tanzen, direkt auf dem Main.
Einnahmen sammeln für die Seebrücke.

27.09.18 | 18:00 - 01:00 im Yachtklub (Eintritt frei / Spende erwünscht)

Sassi & Fakir | Febi | Dynamic Klits | Anna Hjalmarsson